Sozialverhalten gegenüber Internen

Sozialverhalten von Außertariflichen und Leitenden Angestellten

Sehr gut

Sein(e)/Ihr(e) ...

  • Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets absolut einwandfrei.
  • Kooperation mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets sehr gut.
  • ausgeglichenes, aber bestimmtes Wesen sicherte ihm/ihr stets ein sehr gutes und harmonisches Verhältnis zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern.
  • Verhalten zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets vorbildlich. Hervorzuheben ist sein/ihr ausgezeichnetes Gespür für den Umgang mit Mitarbeitern aller Ebenen.
  • Verhalten zur Geschäftsleitung, seine/ihre Einbindung im Managementkollegium und sein/ihr offener Zugang zu den Mitarbeitern waren stets vorbildlich. Die bereichsübergreifende Kooperation wurde von ihm/ihr in sehr positiver Weise mitgeprägt.
  • Verhalten war jederzeit mustergültig. Im Umgang mit Vorgesetzten, Gleichgestellten und Mitarbeitern machten ihn/sie seine/ihre Kontaktfreudigkeit, sein/ihr sicheres, unaufdringliches Verhalten und seine/ihre Zuverlässigkeit in der Einhaltung gegebener Zusagen zu einem gesuchten Kooperations- und Gesprächspartner.

Mit seiner/ihrer charakterlichen Integritat und seinem/ihrem aktiven und kooperativen Wesen war er/sie stets beim Vorstand, im Management und bei den Mitarbeitern gleichermaßen absolut anerkannt und beliebt. Er trug in hohem Maße zu einem effizienten und harmonischen Betriebsklima bei.

Wegen seines/ihres Kooperationsvermögens, seiner/ihrer absoluten Vertrauenswurdigkeit und seiner/ihrer stets verbindlichen, aber bestimmten Verhaltensweise war er/sie bei Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern gleichermaßen anerkannt und sehr geschätzt. Auch in unseren Zweigwerken/Filialen wurde er/sie stets gern gesehen.

Durch seine/ihre enorme fachliche Leistung und durch seine/ihre überzeugende Persönlichkeit erwarb er/sie sich höchste Anerkennung und Wertschätzung seiner/ihrer Vorgesetzten und Kollegen und seines Mitarbeiterstabes.

Bei der Geschäftsführung, beim Management und bei den Mitarbeitern war er/sie wegen seiner/ihrer Objektivität und seiner/ihrer sympathischen Ausstrahlung stets sehr anerkannt, geschätzt und beliebt.

Durch seine/ihre überzeugende Persönlichkeit erwarb er/sie sich die Anerkennung der Geschäftsleitung und der Managementkollegen. Für alle Mitglieder des Vorstandes/der Geschaftsführung war er/sie stets, auch über Fragen seines Fachgebietes hinaus, ein gesuchter und respektierter Gesprächspartner.

Gut

Durch seine/ihre Integrität und sein/ihr aktives und kooperatives Wesen war er/sie beim Vorstand, im Management und bei den Mitarbeitern gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt. Er/Sie trug zu einem effizienten und harmonischen Betriebsklima bei.

Aufgrund seiner/ihrer Vertrauenswürdigkeit und seiner/ihrer verbindlichen, aber bestimmten Verhaltensweise war er/sie bei Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern gleichermaßen anerkannt und geschätzt. Auch in unseren Zweigwerken wurde er/sie gern gesehen.

Sein(e)/Ihr(e) ...

  • Kooperation mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets gut.
  • Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war einwandfrei.
  • ausgeglichenes, aber bestimmtes Wesen sicherte ihm/ihr stets ein gutes Verhältnis zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern.
  • Verhalten zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war einwandfrei. Sie hat ein gutes Gespür für den Umgang mit Mitarbeitern aller Ebenen.
  • Verhalten zur Geschäftsleitung, seine/ihre Einbindung im Managementkollegium und sein/ihr Zugang zu den Mitarbeitern waren einwandfrei.

Die bereichsübergreifende Kooperation wurde von ihm/ihr in positiver Weise mitgeprägt.

Durch seine/ihre hohe fachliche Leistung und durch seine/ihre Persönlichkeit erwarb er/sie sich die Anerkennung und Wertschätzung seiner/ihrer Vorgesetzten und Kollegen und seines Mitarbeiterstabes.

Bei der/die Geschäftsführung, beim Management und bei den Mitarbeitern war er/sie wegen seiner/ihrer Objektivität und seiner/ihrer sympathischen Art sehr anerkannt, geschätzt und beliebt.

Befriedigend

Es gelten die Hinweise zur Reihenfolge- und Negationstechnik, wie sie bei den Gewerblichen Arbeitnehmern erläutert wurden.

Sein(e)/Ihr(e) ...

  • ausgeglichenes, aber bestimmtes Wesen sicherte ihm/ihr ein gutes Verhältnis zu Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten.
  • Verhalten zu Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten war voll zufriedenstellend.
  • Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten war einwandfrei.
  • Kooperation mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war gut.

Durch sein/ihr Wesen war Herr [Name]/Frau [Name] beim Vorstand, im Management und bei den Mitarbeitern gleichermaßen anerkannt und beliebt.

Wegen seiner/ihrer Vertrauenswürdigkeit und seiner/ihrer verbindlichen, aber bestimmten Verhaltensweise war er/sie bei Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten gleichermaßen anerkannt und geschätzt.

Wegen seiner/ihrer fachlichen Leistung und durch seine/ihre Art erwarb er/sie sich die Anerkennung seiner/ihrer Kollegen und Vorgesetzten und seines/ihres Mitarbeiterstabes.

Bei den Mitarbeitern, beim Management und bei der/die Geschäftsführung war er/sie geschätzt und beliebt.

Ausreichend

Es gelten die Hinweise zur Leerstellen-Technik bei den Tariflichen Angestellten.

Sein(e)/Ihr(e) ...

  • Verhalten war distanziert, aber höflich.
  • Kooperation mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten war zufriedenstellend.

Aufgrund seines/ihres kooperativen Wesens war er/sie allseits anerkannt.

Wegen seiner/ihrer verbindlichen Verhaltensweise war er/sie bei den Mitarbeitern anerkannt und geschätzt.

Sein/Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war zufriedenstellend.

Das Verhalten war korrekt.

Herr [Name]/Frau [Name] vertritt konsequent seine/ihre Auffassungen. Wegen seines/ihres unbestrittenen Kooperationsvermögens war er/sie anerkannt.

Mangelhaft

Auch hier gelten die Hinweise zur Leerstellen-Technik bei den Tariflichen Angestellten.

Sein(e)/Ihr(e) ...

  • verbindliche Verhaltensweise wird allseits anerkannt und geschätzt.
  • Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war insgesamt einwandfrei.
  • Kooperation mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten war weitgehend zufriedenstellend.

Durch seine/ihre kooperationsgeneigte Art war er/sie bei den Mitarbeitern und auch im Management durchaus anerkannt.

Gegenüber den Mitarbeitern/Vorgesetzten verhielt er/sie sich korrekt. (Alternativ)

Das Benehmen von Herr [Name]/Frau [Name] war ohne Tadel, seine/ihre Umgangsformen wirkten gut.

Herr [Name]/Frau [Name] war ein(e) umgängliche/r Mitarbeiter(in), der/die den Vorgesetzten jederzeit unbeschwert und offen entgegentrat. (Schwierige/r Mitarbeiter(in))

Sozialverhalten von Außertariflichen und Leitenden Angestellten

Quelle: JOBworld